Freitag, 17 März 2017 10:19

Bebauungsplan "Großholzhausen - Brannenburger Straße"

Bekanntmachung

Vollzug des BauGB

Bebauungsplan Großholzhausen – Brannenburger Straße

Auslegung gemäß § 3 Abs. 2 BauGB

Der Gemeinderat hat in seiner Sitzung vom 21.02.2017 die Anregungen zum Bebauungsplan „Großholzhausen – Brannenburger Straße“ nach der vorgezogenen Bürgerbeteiligung bzw. Beteiligung der Träger öffentlicher Belange behandelt.Das Plangebiet befindet sich südlich der Staatsstraße 2089 (Brannnenburger Straße) und bildet den südöstlichen Abschluß des Ortsteiles Großholzhausen Die genaue Lage und Abgrenzung ergibt sich aus dem beigefügten Lageplan.

Der vom Gemeinderat gebilligte und zur Auslegung bestimmte Entwurf des Bebauungsplanes „Großholzhausen – Brannenburger Straße“ mit Begründung und die nach Einschätzung der Gemeinde wesentlichen, bereits vorliegenden umweltbezogenen Stellungnahmen liegen in der Zeit vom

27.03.2017 – 28.04.2017

im Rathaus Raubling, Bahnhofstraße 31, Zimmer 12, 1. Stock während der allgemeinen Geschäftsstunden öffentlich zur Einsichtnahme auf.

Es sind folgende Arten umweltbezogener Informationen verfügbar:

Schutzgut                              Art der vorhandenen Informationen

Mensch                                   Hinweis auf Straßenemissionen im Bereich der Staatsstraße

                                               2089

Wasser                                    Gefahr durch wildabfließendes Oberflächenwasser

Im Übrigen werden umweltbezogene Belange nicht berührt.

Während der Auslegungsfrist kann jedermann Stellungnahmen zum Entwurf abgeben.

Der Bebauungsplan ersetzt den Bebauungsplan „Großholzhausen – Mehrzweckhalle“.

Es wird darauf hingewiesen, dass nicht fristgerecht abgegebene Stellungnahmen bei der Beschlussfassung über den Bebauungsplan unberücksichtigt bleiben können und dass ein Antrag nach § 47 der Verwaltungsgerichtsordnung unzulässig ist, soweit mit ihm nur Einwendungen geltend gemacht werden, die vom Antragsteller im Rahmen der Auslegung nicht oder verspätet geltend gemacht wurden, aber hätten geltend gemacht werden können.

Raubling, 09.03.2017

Gemeinde RAUBLING

Kalsperger

1. Bürgermeister

Zurück