Dienstag, 05 April 2022 15:18

Aufstellung des vorhabenbezogenen Bebauungsplanes „Seniorenzentrum Obermühl“ mit integriertem Grünordnungsplan

Bekanntmachung nach § 2 Abs. 1 Baugesetzbuch und vorgezogene Bürgerbeteiligung gemäß § 3 Abs. 1 Baugesetzbuch

Der Gemeinderat hat die Aufstellung des vorhabenbezogenen Bebauungsplanes „Seniorenzentrum Obermühl“ mit integriertem Grünordnungsplan beschlossen. Durch die Bebauungsplanaufstellung sollen die planerischen Voraussetzungen zur Errichtung eines Seniorenzentrums geschaffen werden. Dieses Vorhaben dient der notwendigen Ergänzung der sozialen Einrichtung der Gemeinde und Region hinsichtlich der Versorgung von Senioren und Pflegebedürftigen. Die erforderlichen Ausgleichsmaßnahmen werden auf FlNr. 86 Gemarkung Raubling festgesetzt.
Das Planungsgebiet umfasst die Grundstücke FlNr. 599, 599/1 T, 601/T und 86 Gemarkung Raubling. Das Plangebiet befindet sich im südlichen Gemeindegebiet von Raubling im Dreieck zwischen der Inntalautobahn A 93 und der Bahnlinie Rosenheim – Kufstein. Die Bebauung des Hauptortes Raubling im Norden des Plangebietes ist ca. 1,7 km (Bahnhof) entfernt. Nördlich des Plangebietes befindet sich das Schulungszentrum der WWK-Versicherungsgruppe mit einem Konglomerat von verschiedenen Gebäuden in einem parkähnlichen Gelände, eingebettet in eine waldähnliche Umgebung. Durch das Gelände fließt der Litzldorfer Bach. Östlich des WWK-Geländes /östlich und nordöstlich des Plangebietes befinden sich zwei kartierte Biotope. Südöstlich der Biotope und nordwestlich der Kirchdorfer Straße liegt der Siedlungsteil Obermühl mit seinem Gewerbegebiet. Südöstlich der Kirchdorfer Straße existiert eine kleinteilige Splitterbebauung „Obermühl – Süd“. Alle vorbeschriebenen Bereiche sind von landwirtschaftlichen Flächen umgeben.

Der Vorentwurf mit Begründung, Umweltbericht und Erläuterungsplänen liegt in der Zeit

vom 19.04.2022 bis einschließlich 20.05.2022

im Rathaus Raubling, Bahnhofstraße 31, Zimmer 11, 1. Stock während der allgemeinen Geschäftsstunden zur Einsichtnahme auf. Während dieser Zeit können schriftlich oder zur Niederschrift Anregungen vorgebracht werden.

Zurück