Bekanntmachung der Tagesordnung

 Am Dienstag, 23.07.2024, um 18:30 Uhr findet im Sitzungssaal des Rathauses die 59. Sitzung des Gemeinderates statt. 
Tagesordnung:

 

1. Eröffnung der Sitzung, Prüfung der Beschlussfähigkeit und evtl. Erweiterung der Tagesordnung

2. Feststellung der Öffentlichkeit bzw. Nichtöffentlichkeit der Beratungsgegenstände

3. Durchführungsvertrag zum vorhabensbezogenen Bebauungsplan "Redenfelden - Industriegebiet"

4. Aufstellung des vorhabensbezogenen Bebauungsplanes "Redenfelden - Industriegebiet", Behandlung der Anregungen nach der öffentlichen Auslegung gemäß § 3 Abs. 2 BauGB; Behandlung der Anregungen und evtl. Satzungsbeschluss

5. Genehmigung der Niederschrift über die öffentliche Sitzung vom 25.06.2024

Anschließend findet eine nichtöffentliche Sitzung statt.


Unterstützung bei Zeugnissorgen: "Nummer gegen Kummer" bietet Hilfe für Kinder, Jugendliche und Eltern
Kinderschutzbund Rosenheim

Die Ausgabe der Jahreszeugnisse rückt näher und damit auch die Sorgen um Noten und schulische Leistungen. Die "Nummer gegen Kummer" steht Kindern, Jugendlichen und Eltern in dieser stressigen Zeit zur Seite. Mit ihren telefonischen und Online-Beratungsangeboten bietet sie ganzjährig eine anonyme und vertrauliche Unterstützung bei Zeugnissorgen und anderen Anliegen.

Lokale Unterstützung
Der Kinderschutzbund Rosenheim ist der örtliche Träger der Beratungstelefone und leistet somit einen wichtigen Beitrag zur Unterstützung der Ratsuchenden in der Region. „Zeugnissorgen sind ein ernstzunehmendes Thema, das Kinder und Jugendliche stark belasten kann. Auch Eltern fühlen sich oft hilflos, wenn es um die schulischen Leistungen ihrer Kinder geht“, sagt Dorothée Ortner, Koordinatorin beim Kinderschutzbund Rosenheim. „Unsere Beraterinnen und Berater sind dafür da, zuzuhören, zu unterstützen und gemein-sam Lösungen zu finden.“

Zwei zentrale Beratungsangebote für alle Themen
Telefonische Beratung:
Kinder und Jugendliche können sich unter der kostenlosen Nummer 116 111 melden. Die Beraterinnen und Berater sind montags bis samstags von 14 bis 20 Uhr erreichbar.
Eltern und andere Erziehende können sich unter der ebenfalls kostenlosen Nummer 0800 – 111 0 550 von Montag bis Freitag von 9 bis 11 Uhr sowie dienstags und donnerstags von 17 bis 19 Uhr an das Elterntelefon wenden.
Online-Beratung: Auf der Website www.nummergegenkummer.de  gibt es für Kinder und Jugendliche die Möglichkeit, sich schriftlich beraten zu lassen. Dieses Angebot ist rund um die Uhr verfügbar.
Beide Angebote sind themenoffen und können bei sämtlichen Sorgen und Nöten in An-spruch genommen werden. Egal ob es sich um schulische Probleme, familiäre Konflikte oder persönliche Herausforderungen handelt – die "Nummer gegen Kummer" steht bereit, zu helfen.

Anonym, vertraulich und kostenfrei
„Die Möglichkeit, sich anonym und kostenlos beraten zu lassen, gibt vielen Kindern, Jugendlichen und Eltern die nötige Sicherheit und Unterstützung, die sie in herausfordernden Zeiten brauchen“, fügt Ortner hinzu. „Wir ermutigen alle, die sich Sorgen um ihre Zeugnisse machen oder andere Anliegen haben, unsere Angebote zu nutzen.“ So konnten die über 30 ehrenamtlichen Beraterinnen und Berater des Kinderschutzbundes Rosenheim im letzten Jahr 6337 Anrufe am Kinder- und Jugendtelefon sowie 555 Anrufe am Elterntelefon entgegennehmen. Weitere Informationen unter www.kinderschutzbund-rosenheim.de  oder www.nummergegenkummer.de .

 

Das Kinder- und Jugend-/Elterntelefon ist ein Angebot des Kinderschutzbundes Rosenheim in Zusammen-arbeit mit Nummer gegen Kummer e.V., Mitglied im Deutschen Kinderschutzbund. www.nummergegenkummer.de


Hilfe für Hochwassergeschädigte: Spendenaufruf der Gemeinde Raubling

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,
die jüngsten Hochwasserereignisse haben uns hart getroffen. In dieser Zeit möchten Viele als Gemeinschaft zusammenhalten und den Betroffenen zur Seite stehen.

Die Gemeinde Raubling hat ein Spendenkonto eingerichtet, auf das Sie Ihre Unterstützung für die vom Hochwasser geschädigten Raublinger einzahlen können. Jede Spende hilft den Betroffenen.

Ein Ausschuss des Gemeinderates wird die gesammelten Gelder zu einem späteren Zeitpunkt fair und bedarfsgerecht verteilen, um sicherzustellen, dass sie dort ankommen, wo sie am dringendsten benötigt werden.
Wie sich vom Hochwasser Betroffene bei uns melden können werden wird in Kürze bekanntgeben.

Vielen Dank den großzügigen Spendern für Ihre Solidarität und Hilfsbereitschaft.

Spendenkonto:
Meine Volksbank Raiffeisenbank eG
IBAN: DE22 7116 0000 0000 2010 30
BIC: GENODEF1VRR
Bitte das Kennwort „Hochwasser“ angeben.


Die B 15 von Heilig Blut bis Pfraundorf hatte das Staatliche Bauamt Rosenheim vor rund anderthalb Jahren sanieren lassen, nun kommt der anschließende Bereich, die Staatsstraße 2363, an die Reihe: Ab Montag, 8. Juli, wird die Ortsdurchfahrt von Pfraundorf umfangreich saniert. Der Baubereich reicht dabei vom Kreisverkehr Pfraundorf, der ebenfalls saniert wird, bis hinter den Eichenweg – rund 700 Meter Baustrecke.

In einem ersten Schritt werden schadhafte Pflasterungen und Straßeneinläufe ertüchtigt sowie außerorts die Bankette geschält. Ab voraussichtlich Mittwochabend, 10. Juli, wird die Fahrbahn gefräst, anschließend eine neue Binder- und Deckschicht eingebaut und die Straße schließlich neu asphaltiert. Ganz zum Schluss wird markiert und die Straßenausstattung ergänzt.

Da dieser Bereich, mit bis zu 15.000 Fahrzeugen täglich, verkehrlich hoch belastet ist, wird der Großteil der Arbeiten an der St 2363 in der Nacht durchgeführt. Jeweils zwischen etwa 20 Uhr und 5.30 Uhr morgens wird die St 2363 vollständig für den Verkehr gesperrt.

Die erste nächtliche Vollsperrung ist voraussichtlich in der Nacht von Montag, 8. Juli, auf Dienstag, 9. Juli. Läuft alles nach Plan, können die Arbeiten in der Nacht von Freitag, 19. Juli, auf Samstag, 20. Juli, abgeschlossen werden. Untertags läuft der Verkehr – mit verminderter Geschwindigkeit im Baustellenbereich – ohne Behinderungen.

Die Umleitungsstrecke führt ab der Ausfahrt in Höhe des Baumarkts über Raubling, die RO 25, zurück auf die St 2363. In der Gegenrichtung läuft die Umleitungsstrecke entsprechend. Der Kreisverkehr in Pfraundorf ist ebenso für den Verkehr gesperrt. Die Auffahrt auf die Autobahn A 8 Richtung München ist während der nächtlichen Vollsperrung wie gewohnt über den Abbiegeast möglich. Wer in Richtung Salzburg will, folgt der Bedarfsumleitung; sie führt zur Autobahn-Anschlussstelle Bad Aibling.

Die Kosten in Höhe von rund 325.000 Euro trägt der Freistaat Bayern.

Da Asphaltierungsarbeiten stark witterungsabhängig sind, kann es zu Verzögerungen im Bauablauf kommen. Das Staatliche Bauamt Rosenheim bittet alle Verkehrsteilnehmerinnen und Verkehrsteilnehmer um Verständnis für die Behinderungen während der Bauzeit.

24-06-28_st_2363_sanierung_od_pfraundorf_umleitung_620x620.jpg


Freitag, 28 Juni 2024 09:19

Start der Aktion Stadtradeln

Die Gemeinde Raubling radelt für ein gutes Klima!
vom 1. Juli bis 21. Juli 2024

Bürger*innen sind dazu aufgerufen, möglichst viele Wege klimafreundlich mit dem Rad zu erledigen und dabei Kilometer für ihr Team, ihre Kommune und mehr Radförderung zu sammeln.

Anmeldungen zum Stadtradeln 2024 sind jederzeit möglich unter stadtradeln.de
Bei Fragen zum Stadtradeln in der Gemeinde Raubling wenden Sie sich bitte an

Frau Irene Holzner
Tel: 08035/870510
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Die Anmeldung erfolgt unter https://www.stadtradeln.de/raubling

Details findet man unter https://www.stadtradeln.de/spielregeln

Stadtradeln.jpg


Freitag, 28 Juni 2024 07:18

Ferienprogramm 2024

Die Anmeldung beginnt!

Das aktuelle Programm finden Sie im Heft oder auf der Internetseite https://raubling.feripro.de/ 
Das ist auch der Zugang für die Anmeldung die ausschließlich online erfolgen kann.
Vom 08. - 10.07.2024 können zunächst maximal 3 Veranstaltungen pro Kind gewählt werden.
Dann wird verlost und ab 15.07.24 können alle noch freien Plätze direkt gebucht werden.

Infos im Ferienprogramm-Büro 08035-8705 41 (Mo-Fr 09-12:00 Uhr)


Wir haben Informationen erhalten, dass im Bereich der Arzerwiese in Raubling Hundeköder (Würste mit Gift) aufgefunden wurden. Bitte seien Sie wachsam und achten Sie auf Ihre Tiere.


Das Gesundheitsamt informiert:

Tigermücken-Monitoring im Ortsteil Reischenhart ab Juli 2024

Sehr geehrte Bürgerinnen und Bürger,
das Gesundheitsamt Rosenheim möchte Sie hiermit über ein Monitoring der Asiatischen Tigermücke (Aedes albopictus) in der Gemeinde Raubling im Ortsteil Reischenhart im Sommer 2024 informieren und bittet Sie um Ihre Mithilfe.

Hintergrund ist der Fund von mehreren Tigermücken im Jahr 2023 im Rahmen einer Studie des Bayerischen Landesamtes für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit, die im gemeindenahen Bereich an der Bundesautobahn A93 durchgeführt wurde.

Tigermücken können potenziell schwerwiegende Viruserkrankungen, wie Dengue-Fieber, Chikungunya-Fieber und das Zika-Virus, übertragen. Zwar ist es in Deutschland bislang noch zu keiner Übertragung der Infektionserreger gekommen, dennoch ist es wichtig, die Ausbreitung der Tigermücke zu überwachen, um auch frühzeitig gezielte Bekämpfungsmaßnahmen veranlassen zu können. Mithilfe des Monitorings möchte das Gesundheitsamt feststellen, ob es sich bei den im Vorjahr entdeckten Tigermücken um eine stabile, überwinterungsfähige Population im Landkreis Rosenheim handelt.

Zur Durchführung des Tigermücken-Monitorings hat das Gesundheitsamt Rosenheim die Firma Biogents beauftragt. Mitarbeiter der Firma Biogents werden geeignete Standorte im Gemeindegebiet Reischenhart auswählen, um Mückenfallen möglichst optimal zu positionieren. Die Mückenfallen stellen keine Gefahr für andere Tiere oder Menschen dar.

Das Gesundheitsamt Rosenheim bittet um Ihre Unterstützung, indem Sie der Firma Biogents die Aufstellung einer Mückenfalle auf Ihrem Grundstück gestatten. Das Tigermücken-Monitoring erfolgt von Anfang Juli bis Ende September 2024 und die Mückenfallen werden alle 14 Tage von der Firma Biogents kontrolliert.

Das Gesundheitsamt Rosenheim bedankt sich vorab für Ihre Unterstützung, mit der Sie einen wichtigen Beitrag zur Bekämpfung der Tigermücke leisten können.

Sehr gerne stehen Ihnen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Gesundheitsamtes Rosenheim für Ihre Fragen telefonisch unter 08031/392-6004 oder per E-Mail unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! zur Verfügung.

Vielen Dank!
Mit freundlichen Grüßen
Dr. med. Wolfgang Hierl
Ltd. Medizinaldirektor
Leiter Staatliches Gesundheitsamt


Mittwoch, 05 Juni 2024 14:25

Finanzhilfen für Hochwassergeschädigte

Anträge auf Soforthilfe können ab jetzt beim Landratsamt Rosenheim getellt werden.

Die Formulare und weitere Informationen finden Sie auf der Webseite des Landratsamtes hier.


Wegen Straßenbauarbeiten wird in Kirchdorf am Inn, Gemeinde Raubling, die Kreuzung zwischen der Neubeurer Straße (Kreisstraße RO7) und der Kufsteiner Straße (Kreisstraße RO 25) ab KW 16 teilweise gesperrt. Die Teilsperre dauert nach aktueller Planung rund dreieinhalb Monate. Für abschließende Asphaltierungsarbeiten wird der Knotenpunkt dann mit Beginn der Sommerferien ab dem 29. Juli für zwei Wochen vollständig gesperrt.

Wie die Tiefbauabteilung im Landratsamt Rosenheim mitteilt, werden Maßnahmen zur Verbesserung der Schulwegsicherheit durchgeführt. Dabei werden die Gehwege verbreitert und eine Ampel errichtet. Zum Abschluss wird die Straßendecke im Kreuzungsbereich erneuert.

Die Umleitungsstrecken während der Teilsperrung verlaufen vor Ort um Kirchdorf über die Staatsstraße 2363. Die Neubeurer Straße (RO 7) mit Innbrücke bleibt stets befahrbar. Die Umleitungsstrecke während der Vollsperrung in den Sommerferien verläuft über Brannenburg, Nußdorf und Neubeuern und die Kreisstraße RO 7 nach Kirchdorf am Inn.

Da die Arbeiten wetterabhängig sind, kann sich der Terminplan bei ungünstiger Witterung verschieben. Wegen der Beeinträchtigungen durch die Straßenbauarbeiten bittet die Tiefbauabteilung Verkehrsteilnehmer und Anlieger um Verständnis.

Kreuzung Kirchdorfer Straße


Mittwoch, 21 Februar 2024 14:38

Vorschlagswesen zum Bürokratieabbau

Normenkontrollrat.JPG

 

Wer mitmacht, kann etwas bewirken!
Verbesserungsvorschläge & Wünsche zum Bürokratieabbau
für die Bayerische Verwaltung


Grundlegendes Ziel des Vorschlagswesens ist, Bürokratie abzubauen und dadurch die
Verwaltung selbst zu entlasten.


Viele Beschäftigte sind aufmerksame Beobachter und haben selbst konstruktive
Ideen, um ihre Arbeit effektiv und effizient zu gestalten.


Was behindert Dich bei Deiner täglichen Arbeit (z.B. einzelne Verwaltungsvorschriften,
Gesetze, verwaltungsinterne Vorgaben, Strukturen, Arbeitsabläufe)? Warum
und wie könnten sie einfacher gestaltet werden? Gibt es Dinge, die völlig unnötig sind
und abgeschafft werden sollten?
Alle Beschäftigten der Bayerischen Verwaltung haben die Möglichkeit, ihre Ideen
auch über ihre eigentlichen Aufgaben hinaus zum Nutzen aller Beschäftigten
einzubringen und damit einen Beitrag zum Bürokratieabbau zu leisten. Auch ein
kleiner Vorschlag kann für jeden einzelnen Beschäftigten etwas Großes bewirken.

Bitte sende Deine Vorschläge an das Funktionspostfach
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
spätestens bis zum 31.07.2024.


Der Bayerische Normenkontrollrat berät sodann in seinen regelmäßigen Sitzungen
über Deinen Vorschlag und spricht im Falle eines positiven Beschlusses gegenüber
der Bayerischen Staatsregierung vertraulich Empfehlungen aus.
Sollte Deine Idee umgesetzt werden, werden wir Dich persönlich darüber informieren.
Deine Vorschläge werden vertraulich behandelt. Bitte teile uns daher mit, über
welche E-Mail-Adresse wir Dich bei Rückfragen kontaktieren können.
Hilf mit, die Verwaltung modern, attraktiv, zukunftsfähig, effektiv und effizient zu
gestalten.
Wir freuen uns über Deine Vorschläge!

 

Datenschutzhinweis
Hinweise zur Verarbeitung Ihrer Daten durch die Bayerische Staatskanzlei finden Sie unter
https://www.bayern.de/datenschutz/


Update: Mittlerweile ist auch unser 8-Sitzer Opel Vivaro eingetroffen und ganztägig zum Verleih freigegeben.

Endlich CO2-freie Mobilität mit einem BMW i3 der INNergie in Zusammenarbeit mit der Gemeinde Raubling kann man ab 12.00 Uhr mittags (Mo-Fr) und am Wochenende ganztägig bequem alle Ziele erreichen. Zukünftig (voraussichtlich Okt. 2023) wird mit einem Opel Vivaro noch ein 8-Sitzer hinzukommen.

Kosten i3:

Stundentarif: 7,90 € (inkl. 20 km)
Übernacht Tarif (19.00-7.00 Uhr): 35,90 € (inkl. 100 km)
Tagessatz (24h): 69,90 € (inkl. 200 km)
Mehrkilometer: 0,29 €/km

Und so funktioniert’s:

1. Das Carsharing-Portal aufrufen: inn-ergie.moqo.de
2. Registrieren
3. Daten & Zahlungsmittel eingeben
4. Moqo App laden
5. Führerschein online validieren
6. Fahrzeug buchen

Der BMW i3 befindet sich an der Ladestation auf dem Parkplatz vor dem Rathaus (Bahnhofstraße 31).

Eine Benutzung der Autos ohne App ist momentan leider nicht möglich.

driveINN_Tarife_und_info.pdf