Bekanntmachung der Tagesordnung


Das Sozialamt ist in der Zeit vom 06.02. - 10.02.2023 wegen Fortbildung geschlossen.


Freitag, 20 Januar 2023 08:48

Schöffen gesucht!

Im Jahr 2023 findet für die Geschäftsjahre 2024 bis 2028 wieder die Wahl der Schöffinnen und Schöffen statt. Daher werden im in allen Gemeinden und Städten Bayerns Vorschlagslisten erarbeitet, aus denen durch einen beim jeweils zuständigen Amtsgericht gebildeten Schöffenwahlausschuss eine Auswahl erfolgen wird.

Schöffen sind ehrenamtliche Richter. Das verantwortungsvolle Amt eines Schöffen verlangt in hohem Maße Unparteilichkeit, Selbständigkeit und Reife des Urteils. Sie sollten bei Beginn der Amtsperiode mindestens 25 und unter 70 Jahre alt über die deutsche Staatsbürgerschaft verfügen und straffrei sein.

Nähere Informationen zum Schöffenamt finden Sie hier: www.schoeffenwahl2023.de bzw. den Flyer dazu hier.

Bewerbung:

Sie sind interessiert und wollen sich als Schöffin oder Schöffe bewerben? Dann füllen Sie bitte das Bewerbungsformular aus und senden dieses an die Gemeinde Raubling. Abgabe bis zum 15.04.2023.

Das Bewerbungsformular erhalten Sie hier oder kann im Info-Büro im Rathaus Raubling direkt abgeholt werden.


Die Aufgabe der Jugendschöffen besteht darin, in Strafverfahren mit Jugendlichen oder jungen Heranwachsenden die Richterinnen und Richter beim Jugendschöffengericht des Amtsgerichtes Rosenheim und den Jugendkammern des Landgerichts Traunstein zu unterstützen. Für die Wahlperiode von 2024 bis 2028 können sich Interessierte noch bis 24. Februar 2023 für das besondere Ehrenamt bewerben. Genauere Informationen und die Bewerbungsunterlagen finden Sie unter www.landkreis-rosenheim.de/aushang oder unter www.schoeffenwahl.de

Das Kreisjugendamt des Landratsamtes Rosenheim nimmt die Bewerbungen entgegen, sichtet diese und der Jugendhilfeausschuss des Landkreises erstellt in einer seiner nächsten Sitzungen eine Vorschlagsliste für das Jugendschöffengericht Rosenheim und die Jugendkammer am Landgericht in Traunstein.

Gesucht werden Männer und Frauen aus verschiedenen Kreisen der Bevölkerung. Auch gegenwärtig amtierende Schöffen können sich erneut zur Wiederwahl bewerben.

Jugendschöffen wirken an Gerichtsverhandlungen mit, bei denen Jugendliche ab dem 14. Lebensjahr angeklagt sind. Sie entscheiden mit den Berufsrichterinnen und -richtern über Schuld oder Unschuld und auch über die Höhe des Strafmaßes.

Wer aktiv mithelfen will, jungen Menschen, die straffällig geworden sind, bestmöglich zu unterstützen, sich positiv zu entwickeln, bewirbt sich bis 24. Februar 2023 mit dem Bewerbungsformular (Formular_Bewerbung_Jugendschoeffe_2024-2028.pdf) per Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!